Spektrum: Österreich

Im Jahr 1984 wurde im 450MHz-Frequenzbereich das erste zellulare Mobilfunknetz in Österreich errichtet. Unter dem Namen „C-Netz“ und der Vorwahl 0663 konnte erstmals ein mobiler landesweiter Sprachdienst für bis zu 50.000 Teilnehmer angeboten werden.

Nach Abschaltung des C-Netzes im Jahr 1997 blieb das 450MHz-Band vorerst ungenutzt. Im Zuge eines Verfahrens der Telekom-Regulierungsbehörde (RTR) wurden die Frequenzen 2006 dann neu vergeben, mangels kommerzieller Nutzung jedoch schon 2008 wieder an die RTR retourniert.

Durch die steigende Nachfrage nach Funklösungen für Maschinenkommunikation (M2M) erfolgte eine neuerliche Vergabe der 450MHz-Frequenzen durch die RTR im Jahre 2013. Dabei wurde das Spektrum von den Bietern Schrack Mediacom GmbH und Kapsch CarrierCom AG ersteigert.

Seit der Übertragung der Nutzungsrechte von Schrack Mediacom GmbH bietet ArgoNET innovative Lösungen und Netze auf Basis des 450MHz-Spektrums an. Im Juni 2016 konnte ArgoNET zusätzlich die Frequenz-Nutzungsrechte von Kapsch CarrierCom erwerben. Damit verfügt ArgoNET nun mit 2 x 4,44MHz über ausreichend Spektrum, um alle zukünftigen Anwendungen mit ausreichend Netzkapazität versorgen zu können.

frequenzbereich2016Frequenzzuteilung für das 450 MHz Band in Österreich (Quelle: RTR)